Geopolitik

Das Weltfinanzsystem ist der Ausgangspunkt unserer geopolitischen Analyse. Wer das Prinzip der ungedeckten, schuldenbasierten und dem Zinseszins unterworfenen Geldschöpfung versteht, dem eröffnet sich ein Blick in den Motor des Weltgeschehens, der dem Bewußtsein der Öffentlichkeit – noch – entzogen ist. Mayer Amschel Rothschild sagte: „Gestatte mir, das Geld einer Nation auszugeben und zu kontrollieren und es ist mir gleich, wer ihre Gesetze macht.“

Die gegenwärtig hochproblematische Beschaffenheit des Geldes ist das Resultat einer längeren, von bestimmten Interessen geprägten Entwicklungsgeschichte. Sie macht deutlich, wie Geld vom nützlichen Tauschmittel mehr und mehr zum Herrschaftsinstrument werden konnte. Sie erklärt auch, wie sich Geld in den irrsinnigen Selbstzweck verwandeln konnte, um den heute fast alle Überlegungen kreisen und mit dem praktisch jedes Opfer gerechtfertigt werden kann, da er abgöttischen Status genießt.

Niemand kann seine Lebensarbeitsleistung wirksam vor Entwertung schützen, solange er nicht das Wesen des Geldes versteht. Keine Gesellschaft kann langfristig der Überschuldung, der Knechtschaft und der Enteignung entgehen, solange sie nicht über gerechtes Geld verfügt. Eines der Hauptanliegen von DIETHELM BERATUNGEN ist es deshalb mitzuhelfen, das Wesen und Wirken der ungedeckten Papiergeldschöpfung aus dem blinden Fleck in den Brennpunkt der öffentlichen Wahrnehmung zu befördern und somit die Voraussetzung dafür zu schaffen, daß ein neues und gerechtes Geldsystem entstehen kann.

Weitere geopolitische Untersuchungsschwerpunkte sind (1) die globalen Eigentums- und Einkommensverhältnisse, (2) die Verfügungsgewalt über die Rohstoffe der Erde und die Kontrolle der Welthandelswege, (3) Bevölkerungsentwicklungen sowie Verlauf und Lenkung von Migrationsströmen, (4) Verteilung und Einsatz militärischer Streitkraft, (5) die Wirkungsweise der Massenmedien und der Bewußtseinsindustrie. Die Gesamtschau der Einzelerkenntnisse führt zu einem Weltbild, das dem Einzelnen erlaubt, sich von systemimmanenten Täuschungen zu befreien und sein persönliches Leben, seinen Vermögensaufbau sowie seine berufliche Tätigkeit neu auszurichten. Wir meinen, sie sei die Voraussetzung für sinnvolles politisches Engagement.